Zuchtberichte

Gemalte Amadinen

Nach dem ich meine Gemalten Amadinen ca. Mitte Oktober nach drinnen geholt habe, ging alles recht schnell. Anfang November hatten meine beiden Paare 4 bzw. 5 Eier im Nest. Leider ist dann einer der Hähne eingegangen, die Folge das Weibchen hat das Nest verlassen.
Jedoch das andere Pärchen brütete abwechselnd vorbildlich. Nach ca. 16 Tagen sind dann 3 Junge ausgeschlüpft, die anderen beiden Eier waren leer und wurden sehr bald aus dem Nest befördert.
Nach ca. 3 Wochen sind zwei der drei ausgeflogen, bedauerlicherweise musste ich feststellen das die Eltern eines der drei Jungen aus dem Nest geworfen haben. (allerdings mit vollem Kropf, vielleicht ist der kleine Kerl auch selbst raus gefallen)

Die Paare sind jeweils in einer 120x40x40er Zuchtbox die drei fach unterteilt werden kann. Rechts und links habe ich halboffene Nistkästen platziert und vor das Gitter eine blickdichte matte gehängt. In dem mittleren teil wird gefüttert so haben die gemalten in der kritischen Phase während dem bebrüten der Eier bzw der Eiablage möglichst viel ruhe.
Als sie sich für eine Seite zum Nestbau entschlossen haben, habe ich die andere blickdichte matte hoch geklappt um so noch mehr platz bzw. Vom Nest noch weiter entfernt zum füttern. Neben täglich frischem Wasser bekommen sie eine handelsübliche Körnermischung für Astrilde, 2 mal Täglich frische Gurke, Rote Hirse in einem Separaten Schälchen, Weichfutter, bis zum Schlupf der Jungen werden Buffalos, Keimfutter (das sie kaum angerührt haben) halbreife Hirse und Rote Kolben Hirse gefüttert.
Die Kröpfe der drei waren immer rand voll. Mein persönliches Fazit die Brut mit den Gemalten Amadinen ist problemlos solang man sie in ruhe lässt und nur maximal zweimal kontrolliert sobald die Jungen geschlüpft sind, zwecks beringen. 
Alles in allem bin ich zufrieden, nach 3 Jahren endlich wieder Nachwuchs bei den Gemalten Amadinen zu haben.

Anfang März habe ich mit großer Freude festgestellt das mein Pärchen wieder anfängt ein Nest zu bauen.
Nach einigen Tagen war das Weibchen bzw. Tagsüber das Männchen nicht mehr zu sehen...für mich war es das Zeichen sie ist fertig mit Eier Legen, für mich Grund genug um das Nest zu prüfen. Tatsächlich habe ich alles richtig gedeutet, 4 Eier waren im Nest. 2 Wochen später führte ich eine weitere Kontrolle durch und sie da, der erste ist bereits geschlüpft. Weitere 1 1/2 Wochen später war der errechnete Tag zum beringen. Mit Riesen großer Freude könnte ich feststellen das alle 4 Eier befruchtet waren und alle vier ausgeschlüpft sind. Ich konnte alle vier beringen, der Tag war optimal eingeschätzt die Ringe gehen sicher nicht mehr runter und dennoch recht einfach zum überziehen so das ich davon ausgehe das keine Verletzungen entstanden sind, ansonsten hätte ich sie einfach nicht beringt.
Die Kröpfe waren noch nie so voll wie bei diesen vier.
Eventuell liegt es an meinem nochmal abgeänderten Aufzuchtfutter (Waldvogel Aufzuchtfutter von Witte Molen, Weichfutter mit Trockeninsekten und Nutribird Uni Komplet Obst- und Gemüsepellets) die jeweiligen Komponenten habe ich mit einer elektr. Kaffeemühle fein gemahlen und je in gleichen Teilen vermischt. Jeden zweiten Tag haben sie 3-6 frisch gehäutete Mehlwürmer bekommen. Am 25.Tag sind Sie Ausgeflogen.

20180414_152423.jpg

Ganz Akutelle Fotos der ersten Jungen:

Gemalte Amadinen ca. 5 Tage alt
Gemalte Amadinen ca. 5 Tage alt

press to zoom
Gemalte Amadinen ca. 5 Tage alt
Gemalte Amadinen ca. 5 Tage alt

press to zoom

press to zoom
Gemalte Amadinen ca. 5 Tage alt
Gemalte Amadinen ca. 5 Tage alt

press to zoom
1/4